Urnengarten (Allgemeiner Friedhof, Kerkhoflaan)
Kerkhoflaan Sneek -Route

Churchyard Avenue, Allgemeiner Friedhof
Schöpfer: © HanshanRoebers
Aufgestellt: 2004
Material: Urnenwände aus Holz, Granitfliesen, Stein- und Glasmosaik
Die Erweiterung des allgemeinen Friedhofs wurde am Freitag, dem 3. Dezember 2004, in einer nüchternen Zeremonie eingeweiht. Die Erweiterung wurde auf dem Gelände des ehemaligen Bauernhofs Coers und der Tennisplätze an der Korte Vreugde realisiert. Das Gelände verfügt über zwei Urnenwände mit insgesamt 256 Nischen für Urnenbeisetzungen. Die Wände umschließen einen kreisförmigen Raum und fächern sich zu einem Oval auf. Sie bilden einen Raum, in dem Stille herrscht und der mit Bänken als Ort der Ruhe und Meditation ausgestattet ist. In der Mitte des Raums steht ein Denkmal mit dem Titel 'Erinnerungen an das verflossene Leben'. Mauern und Denkmal bilden zusammen einen Garten der Stille, in dem die Hinterbliebenen der Verstorbenen gedenken können. Der Garten der Stille wurde vom Monumentalkünstler Hanshan Roebers aus Koudum entworfen. Er erklärt seinen Entwurf folgendermaßen: "Wenn jemand stirbt, tritt man in eine Stille ein, die anders ist als die Abwesenheit von Geräuschen. Wie im Auge eines Wirbelsturms herrscht absolute Stille. Auch die beiden Halbkreise, die in Ovalen enden, umschließen einen Kern der Stille. Um ihn herum toben sich die Elemente aus". Das Denkmal besteht aus einer Wasserfontäne in einem runden Glasmosaik mit sieben Vögeln vor einem blauen Himmel. Wir fliegen in den Himmel, treffen uns, um eine Weile miteinander zu fliegen, und trennen uns wieder im unendlichen Himmel".