Gerichtsgebäude Sneek
marktstraat 27 Sneek -Route

Das Bezirksgericht Sneek war von 1838 bis 1877 ein Gericht in den Niederlanden. Sneek war der dritte Bezirk in der Provinz Friesland. Gegen die Entscheidungen des Gerichts konnte Berufung beim Provinzgericht in Leeuwarden eingelegt werden.

Sneek war in vier Kantone unterteilt: Sneek, Bolsward, Hindeloopen und Lemmer. Nach der Auflösung des Gerichts im Jahr 1877 wurden Sneek, Bolsward und Hindeloopen in ihrer Gesamtheit dem Bezirk Leeuwarden zugeschlagen, während Lemmer zwischen Leeuwarden und Heerenveen aufgeteilt wurde.

Das Gericht in Sneek erhielt 1839 ein eigenes Gebäude, das von P.J. Rollema entworfen wurde. Der fähige Architekt Pieter Jentjes Rollema, der von 1826 bis 1845 Stadtbaumeister von Sneek war, entwarf 1839 das Gerichtsgebäude, das an der Stelle der Hütte De Witte Arend errichtet wurde. Daran angefügt sind wunderschön detaillierte Voluten. Über dem Eingang steht in vergoldeten Lettern der Spruch des berühmten römischen Juristen Ulpianus, der im zweiten Jahrhundert unserer Zeitrechnung lebte: IUS SUUM CUIQUE (Jedem sein Recht).

Nach der Auflösung des Gerichts wurde das Gebäude bis 2013 vom Bezirksgericht Sneek weiter genutzt.

Mit dem Umzug des Amtsgerichts Sneek nach Leeuwarden wurde das ehemalige Gerichtsgebäude frei. Das imposante, monumentale Gebäude an der Marktstraat bildet nun einen einzigartigen Standort für ein erfolgreiches Gastronomieunternehmen.