Grutte Pier, Schwert
Wilhelminaplein 92 Leeuwarden -Route

Zu Beginn des 16. Jahrhunderts brach ein Krieg zwischen Georg von Sachsen und Herzog Karl von Gelre aus, woraufhin Van Saksen das Gebiet an den Grafen von Holland abtrat, was in einer Schlacht zwischen Holländern und Friesen gipfelte. Diese Schlacht bildete die Grundlage für das Auftreten von Pier Gerlofs Donia (ca. 1480 - 1520), besser bekannt als Grutte Pier, und seinem Schwert. Ein unzertrennliches Duo, das den friesischen Freiheitskampf symbolisiert.

Das Schwert ist ein Biedenhänder aus dem 15. Jahrhundert, ein Schwert, das man mit zwei Händen führen muss.

Grutte Pier brachte die Leute dazu, den berühmten friesischen Spruch zu sagen: 'Bûter, brea en griene tsiis, wa't dat net sizze, is gjin oprjochte Fries'. Echte Friesen können diese Redewendung aussprechen, Niederländer nicht. So wusste Grutte Pier, wer ein Feind war und wer nicht. Es wird erzählt, dass er jemanden mit einem einzigen Schwerthieb enthaupten konnte.

Das Schwert ist 2,13 Meter lang und wiegt 6,6 kg.

Das Schwert kann im Friesischen Museum bewundert werden.(Foto: historiek.net)