Hagas Streuselkuchenfabrik
1e Oosterkade 22 Sneek -Route - Webseite

Hagas Drabbelkoekfabriek

Sneek ist im Karneval auch als 'Drabbelkoekstad' bekannt, nach den knusprig-süßen Drabbelkoeken, die hier traditionell gebacken werden. Diese friesische Tradition wird von der Sneeker Butterdrabbelkoekenfabriek 'De Friese Sjees' aufrechterhalten. Dieser kleine Familienbetrieb war bereits 1880 Lieferant des Hofes von Willem III. und seit 1990 von Königin Beatrix.

Wer neugierig ist, wie diese Drabbelkoeken hergestellt werden, kann die Fabrik kostenlos besichtigen. Die Kuchen werden hier weitgehend in Handarbeit nach einem Geheimrezept hergestellt. Die Grundlage ist ein lockerer Teig, dessen Hauptbestandteil Buchweizenmehl ist. Diese Substanz wird in heißer Butter gebacken. Dieser ganze Vorgang wird "Drabble" genannt.
Drabbelkoeken waren früher eine Delikatesse für die Elite. Butter war sehr teuer. Daher kostete eine Dose mit fünfzehn Stück so viel wie ein Gulden, eine stolze Summe, wenn man bedenkt, dass der durchschnittliche Wochenlohn damals etwa sieben Gulden betrug. Heutzutage kann glücklicherweise auch der 'einfache Mann' Drabbelkoeken genießen. De Friese Sjees" verkauft sie lose und in Dosen, und auch in der Konditorei Sneek kann man Hagas Drabbelkoeken kaufen.
(Foto Website haga drabbelkoeken)