Kriegsgrab von PvH Mathews, Allgemeiner Friedhof Sneek
Kerkhoflaan Sneek -Route

Kenneth Mathews 1916-1943 (Kriegsopfer des Commonwealth)

Am 20. Oktober 1943 führte ein Mosquito-Nachtjäger eines RAF-Geschwaders, das auf dem Luftwaffenstützpunkt Church Fenton in North Yorkshire (Vereinigtes Königreich) stationiert war, einen so genannten "Eindringlingseinsatz" durch. An Bord waren der Pilot Kenneth Mathews und der Navigator Derek Charles Burrow. In der Nähe des Zoutepoel, am Ostufer des Sneekermeers, wurde ihr Flugzeug von einem deutschen Nachtjäger abgefangen. Dabei geriet die Mosquito von Mathew in Brand. Nach einem Gleitflug schlug das Flugzeug auf die Wasseroberfläche des Sneekermeers auf. Das Flugzeug glitt weiter, bis es halb am Ufer und halb im Wasser stecken blieb. Kenneth Mathews kam dabei ums Leben. Seinem Navigator gelang es im letzten Moment, aus dem Flugzeug zu klettern. Er geriet anschließend in Kriegsgefangenschaft, doch Burrow überlebte den Krieg.

Da der Abschuss dieser Mosquito nie von einem deutschen Piloten behauptet wurde, kann bezweifelt werden, dass es einen deutschen Nachtjäger gab. Es ist möglich, dass Mathews Flugzeug versehentlich von einem anderen britischen Nachtjäger abgeschossen wurde. In der Tat starteten in dieser Nacht acht Mosquitos zu ähnlichen Aktionen.