PvH Kriegsgräber Herz, Allgemeiner Friedhof Sneek
Kerkhoflaan Sneek -Route

William Herz 1898-1944 und Hanna Herz-Guttmann 1895-1944 (Untergetauchte)

Das jüdische Ehepaar William Herz und Hanna Herz-Guttmann floh kurz vor Ausbruch des Zweiten Weltkriegs mit seinem einzigen Kind Sylvia Minna aus Deutschland in die Niederlande. Als die Judenverfolgung in den Niederlanden begann, tauchten sie mit Hilfe des Pfarrers Lourens Touwen aus Makkum in Friesland unter. Zunächst war die Familie in Makkum untergebracht, später in Pingjum. Da es für die Gastfamilie zu anstrengend war, drei untergetauchte Personen zu verstecken, wurden die Eltern an verschiedenen Adressen in Tzum untergebracht. Tochter Sylvia blieb in Pingjum.

Möglicherweise aufgrund der langen und einsamen Haft kamen William und Hanna immer schlechter miteinander zurecht. So tauchten sie regelmäßig auf der Straße auf. Dies gefährdete den Widerstand. Außerdem wurde auf dem Postamt in Franeker ein Brief von William abgefangen, der an den Ortskommandanten gerichtet war. In diesem Brief nannte er die Namen wichtiger Mitglieder des Widerstands. Am 30. Januar 1944 wurden William und Hanna daraufhin vom Widerstand notgedrungen getötet. Am 3. Februar 1944 wurden sie auf dem Allgemeinen Friedhof in Sneek beigesetzt.

Ihre Tochter Sylvia, die nach dem Krieg zunächst nach Israel und später in die Vereinigten Staaten gegangen war, erfuhr davon nichts. Vielmehr hatte man ihr gesagt, ihre Eltern seien von den Deutschen getötet worden. Sie ließ 1958 einen Stein auf ihrem Grab aufstellen mit der Inschrift: "Beide von den Nazis auf dem Weg nach Westerbork wegen ihres israelitischen Glaubens erbarmungslos erschossen", eine Grabinschrift, die nach dem Krieg vom Widerstand und der Gemeinde angefochten wurde.