Sneeker Rathaus
Marktstraat Sneek Sneek -Route

Das Rathaus von Sneek wurde um 1478 erbaut. Das Gebäude wurde damals auf den Fundamenten von zwei Stinsen errichtet: einem mittelalterlichen, verteidigungsfähigen und bewohnbaren Turm. In der Folgezeit wurde das Rathaus mehrfach erweitert und umgebaut. Im Jahr 1763 erhielt es seine heutige Fassade im Rokokostil. Ein Stil, der in Frankreich und Italien als Reaktion auf den strengen klassizistischen Barock um 1700 entstand. Das Gebäude wurde mehrmals renoviert und erweitert. Das barocke Treppenhaus aus dem Jahr 1745 ist jedoch erhalten geblieben. Neben den vielen schönen Aspekten des Rathauses sind im Schützensaal Attribute der Sneker Miliz und der Helm des 1520 in Sneek verstorbenen Grutte Pier ausgestellt. Bei der Renovierung von 1760 bis 1763 wurde das Rathaus um ein Stockwerk erhöht. In den Jahren 1923-1925 fand eine Restaurierung unter der Leitung des Amsterdamer Architekten und Innenarchitekten Willem Penaat statt.

Aufgrund der Raumnutzung wurde das Gebäude auch mehrfach erweitert und um angrenzende Gebäude, darunter die Waltastins, ergänzt. Der Balkon wurde von dem Sneeker Bildhauer Gerben Jesse Nauta entworfen. Über der Eingangstür in der Bordüre, die oben mit Rocailles (Muscheln) verziert ist, befindet sich das Sneeker Wappen. Das Wappen wird von einem Löwen und einem wilden Mann gehalten. Über derselben Tür befindet sich im oberen Teil des mittleren Fensters eine große allegorische Darstellung. Darauf hält eine weibliche Figur eine Gesetzestafel (als Symbol für die Gerechtigkeit) in den Händen und überreicht einer männlichen Figur (als Symbol für die Freiheit selbst, da sie einen Freiheitshut trägt) ein Pfeilbündel. Dieses Pfeilbündel symbolisiert die Republik der Vereinigten Niederlande. Außerdem sind auf den Stufen ein Elefant (Sanftmut), ein Löwe (Großmut) und ein Feuertopf (Himmel) abgebildet.

Hinter dem Rathaus befindet sich der Rathausgarten. Nach der Renovierung des Rathauses im Jahr 2019 ist der Rathausgarten neu gestaltet worden und hat nun mehr den Charakter eines geschlossenen Stadtgartens. In einem Teil des Hofgartens ist ein transparentes Betriebsrestaurant entstanden, das die Gebäude miteinander verbindet. An der Rückseite des Rathauses ist noch deutlich zu erkennen, dass das Gebäude aus mehreren aneinander grenzenden Gebäuden besteht. Ebenfalls im Garten befinden sich ein Gedenkstein und ein Denkmal zur Erinnerung an die jüdischen Opfer des Zweiten Weltkriegs und die jüdische Synagoge der Gemeinde Sneek.