Pieter Sjoerds Gerbrandy(Schaapmarktplein Sneek)
Schaapmarktplein Sneek -Route

Sie wurde vom Comité Oprichting Nationaal Gedenkteken Prof. P.S. Gerbrandy in Auftrag gegeben. Die Statue wurde am Donnerstag, dem 14. Oktober 1976, von Königin Juliana enthüllt.

Die Initiative zur Errichtung eines nationalen Denkmals für Gerbrandy ging von einem Komitee in Sneek aus, das auf eine Idee des ehemaligen Schulleiters Berend Keulen zurückging. Dieses Komitee gab im Oktober 1975 auf einer Pressekonferenz in Sneek bekannt, dass es ein Denkmal zum Gedenken an den Mann errichten wollte, der in den Jahren 1940-1945 Premierminister des Kriegskabinetts in London war und durch sein energisches, entschlossenes und mutiges Handeln den tatsächlichen und passiven Widerstand gegen Hitler-Deutschland führte.

Das Denkmal sollte keine Interpretation sein, sondern Gerbrandy so zeigen, wie er tatsächlich aussah. Pieter Sjoerds Gerbrandy wurde am 13. April 1885 in der Nähe von Sneek auf einem Bauernhof in Goëngamieden, in der Gemeinde Wymbritseradeel, geboren. Sein Vater hielt dort rot-weiße Rinder - die einzigen in der Gegend. Die Familie, bestehend aus Vater Sjoerd Joukes Gerbrandy, Mutter Jeltje Pieters van Zijl, drei Söhnen und einer Tochter, war reformiert und sozial und politisch sehr engagiert. Neben der Statue am Schaapmarktplein erinnert auch der Name einer Straße im Zwette Plan in Sneek an Professor P.S. Gerbrandy. Im April 1968 eröffnete seine Frau in der Westhemstraat eine nach ihm benannte evangelische christliche Grundschule. Dieses Gebäude ist inzwischen abgerissen worden. Gerbrandy wohnte später in einem schönen Grachtenhaus am Westersingel 34 in Sneek, wo er sich 1914 als Rechtsanwalt niederließ.